Compliance / Kodex

Compliance bzw. Regeltreue zielt auf die Einhaltung von Gesetzen, Richtlinien und freiwilligen Kodizes in Unternehmen.

Für comed sind die rechtlichen und vor allem die ethischen Prinzipien Grundlage der gelebten Firmenphilosophie. Das bedeutet für die Mitarbeiter, dass wir uns in der täglichen Arbeit immer wieder der selbstgesetzten Ziele rückversichern müssen und das eigene Handeln kritisch überprüfen und hinterfragen:
• Verfolgen wir (noch) die richtigen Ziele?
• Was können wir tun, um noch besser zu werden?

Dabei bietet der „Pharma-Kodex“ wesentliche Orientierung. Der Kodex ist das Regelwerk gleichsinniger Vereinbarungen und Selbstverpflichtungen von „Industrie-“ Verbänden in der Medizin, speziell FSA, VFA, BVMed*.  Der Kodex konkretisiert die vier grundlegenden Prinzipien der Compliance:
• Trennungsprinzip
• Transparenz- / Genehmigungsprinzip
• Äquivalenzprinzip (Angemessenheit von Leistung und Gegenleistung)
• Dokumentationsprinzip

Diese Grundsätze sind handlungsleitend für die tägliche Arbeit der comed-Mitarbeiter.

Mit den „Antikorruptionsbestimmungen“, zuletzt durch die neuen Tatbestände
§§ 299a und 299b StGB (Strafgesetzbuch), hat das Thema Compliance in der Medizin nochmals an Bedeutung gewonnen. Zum Thema befinden wir uns in enger Abstimmung mit unserem beratenden Rechtsanwalt. Diese Informationen stellen wir unseren Kunden gerne zur Verfügung.

Regeltreue ist unsere Selbstverpflichtung. Daran arbeiten wir – Tag für Tag.

* FSA = Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.
vfa = Verband der forschenden Pharma Unternehmen e.V.
BVMed = Bundesverband der Medizintechnologie e.V.