Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

22. Internationaler Fortbildungskurs Moderne Mammadiagnostik und -therapie

31. März 2017 bis 02. April 2017

 
 
 

Der Erlanger Fortbildungskongress informiert über Brusterkrankungen und trainiert die moderne Diagnostik und Therapie. Im Zentrum steht der senologische Gedanke von Ganzheitlichkeit und Interdisziplinarität. Auch beim 22. Kurs wollen wir wieder in Theorie und Praxis Bewährtes bewahren und Neues präsentieren. Namhafte nationale und internationale Experten präsentieren in Übersichtsvorträgen die aktuellen Standards, Trends und Perspektiven der Fachbereiche. Für die Diskussion steht wieder ausreichend Zeit zur Verfügung.
Der Freitag steht traditionell ganz im Zeichen des Senologie-Updates einschließlich 80 TED-Fällen. Am Samstag- und Sonntagnachmittag finden wieder die praktischen Übungen an 9 Stationen mit insgesamt über 15 Zeitstunden statt.
Der Fortbildungskurs richtet sich sowohl an langjährig erfahrene Senologen als auch an Radiologen und Gynäkologen, die erst mit der Diagnostik und Therapie von Brusterkrankungen beginnen – z.B. im Rahmen ihrer Facharztausbildung – oder die noch nicht so viel praktische Erfahrung haben. Herzlich eingeladen sind Radiologen und Gynäkologen in Niederlassung und aus der Klinik, aus dem DMP sowie aus Brustzentren, Medizinischen Versorgungszentren und Screening-Einheiten. Schwerpunkte sind:
• Mammadiagnostik – die neue S3 – Leitlinie, TED
Der Freitag bietet einen Überblick und Update der modernen Brustdiagnostik. Für die wichtigsten Untersuchungstechniken und Bereiche wird der Goldstandard vermittelt. Ihre persönliche diagnostische Treffsicherheit können Sie bei vier TED-Befragungen mit insgesamt 80 Fällen testen. Die TED-Ergebnisse des Auditoriums werden unmittelbar präsentiert – so wie auch die richtigen Befunde.
• Stellenwert der Radiologie bei Therapiemonitoring
Am Samstag stellen ausführliche Vorträge das Therapiemonitoring in der Senologie dar und vermitteln die Interdisziplinarität der Radiologie.
• Abrechnungstipps und juristische Fallstricke
Am Sonntag stehen die Juristen mit Übersichtsvorträgen im Mittelpunkt – integraler Bestandteil in der Senologie.
• Praktische Übungen zur (interventionellen) Diagnostik
Die praktischen Übungen umfassen an drei Tagen insgesamt 15 Zeitstunden. An 9 Stationen erfolgt das Befundtraining mit Großbildprojektion, an Workstations und an Leuchtkästen. Jeder Fall ist umfassend dokumentiert (Mammographie, Sonographie, ggf. MRT, Histologie).
Fakultativ bieten wir zusätzlich an:
• Meet the experts
• Case of the day
Die größte Neuerung besteht in den am Freitag vorgeschalteten Workshops:
• Workshop 1: Hands-on-Workshop „3D Tomosynthese“
• Workshop 2: FFF (Fit für den Facharzt)
• Workshop 3: Aktueller Überblick – Update Ultraschall
• Workshop 4: Interventionelle Methoden
Diese können zusätzlich zum Kongress belegt werden.
Die Zertifizierung des Fortbildungskongresses durch die Deutsche Akademie für Senologie, die Frauenärztliche Bundesakademie und die Bayerische Landesärztekammer ist beantragt. Die Veranstaltung hat das Siegel der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).


Tagungsleiter
:
Prof. Dr. med. R. Schulz-Wendtland, Radiologisches Institut, Gynäkologische Radiologie, Universität Erlangen – Nürnberg
Prof. Dr. med. M. Uder, Radiologisches Institut, Gynäkologische Radiologie, Universität Erlangen – Nürnberg
Zielgruppen:
Radiologen, Gynäkologen, Senologen aus Klinik und Praxis – bundesweit

Details

Beginn:
31. März 2017
Ende:
02. April 2017
Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

Radiologisches Institut, Gynäkologische Radiologie, Universität Erlangen – Nürnberg

Veranstaltungsort

Heinrich-Lades-Halle
Rathauspl. 1
Erlangen, 91052 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
09 131 - 87 40
Website:
http://www.ekm-erlangen.de/de/heinrich-lades-halle